Die städtebauliche Einfügung ist geprägt von großer Klarheit und Selbstverständlichkeit. Durch die Anordnung des Neubaus auf der Südseite über eine Glasfuge, die in ihrer Dimension der nördlich des Hochhauses vorhandenen entspricht, wird ein wesentliches Baukörpermerkmal der Bestandsgebäude aufgegriffen und findet zu einem überzeugend wirkenden Neuen und maßstäblich stimmenden Ganzen. Die beiden Erschließungsfugen nördlich und südlich des Hochhauses bilden jeweils qualitätsvolle Eingangssituationen an den richtigen Stellen. Die gesamte Innenraumgestaltung zeichnet sich durch eine sehr einfache, in großer Harmonie mit dem Bestand entwickelte Typologie aus, die dennoch von großer räumlicher Vielfalt und Qualität ist. Alle ermittelten Kennwerte, die Kompaktheit und konstruktive Klarheit des Neubaus, sowie die vorgeschlagenen Materialien bieten gute Voraussetzungen für eine wirtschaftlich angemessene Realisierung und nachfolgende Unterhaltung.

BGF Umbauca. 640 m²
BGF Neubau:ca. 6.575 m²
BRI Umbau:   ca. 8.700 m³
BRI Neubau: ca. 25.541 m³