Der Erweiterungsbau für die zu klein gewordene Zentrale der SchmidtBank entstand auf dem benachbarten Gelände einer ehemaligen Schule.
Drei fünfgeschossige Büroriegel sind kammartig an eine rückwärtige Spange angegliedert. Die Riegel sind zweibündig organisiert und bieten mit flexiblen Aufteilungsvarianten vielfältige funktionale Möglichkeiten.
Der Eingangsbereich mit Foyer, Kantine und Vortragssaal orientiert sich in der Ausrichtung am Bestand, das Gebäude selbst passt sich der städtebaulichen Richtung der umgebenden Bebauung an.
Aus diesen Randbedingungen ergibt sich eine Überlagerung beider orthogonaler Systeme, in deren Kreuzungspunkt das Casino und der Vortragssaal als Schaltstelle und Bindeglied fungieren.
Im Gebäudeinneren entstanden neben ca. 465 Arbeitsplätzen eine Kantine mit Küchenbereich und Cafeteria sowie ein großzügiges Foyer mit angegliedertem Vortragssaal.
Heute wird das Gebäude vom Bayerischen Umweltamt genutzt.

 

BauherrSchmidtBank KgaA
Fertigstellung2002
BGF19.580 m²
BRI67.000 m³
Baukosten19,4 Mio. € netto
Leistungsphasen1-8 nach HOAI
Fertigstelllung2003